Klassenkampf und Schafott


Neu

Klassenkampf und Schafott

Artikel-Nr.: 9783897738591
12,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Klassenkampf und Schafott

Todesurteile in den Geheimdiensten der DDR

von Klaus Behling

 

Broschur, 312 Seiten

Format: 12 x 19 cm

Gewicht: 339 g

 

„Indem die Todesstrafe der Sicherung und dem zuverlässigen Schutz unseres souveränen sozialistischen Staates, der Erhaltung des Friedens und dem Leben der Bürger dient, trägt sie einen humanistischen Charakter.“ Mit der Todesstrafe hatte das DDR-Regime ein verlässliches Mittel der Abschreckung gegen schwere Kriminalität, aber auch gegen politisch unbotmäßiges Handeln. Ab 1949 wurde die Todesstrafe in mindestens 211 Fällen vollstreckt.

In der DDR wurden keine anderen Bürger so engmaschig überwacht und reglementiert wie die Mitarbeiter der Geheimdienste. Gerade ihnen drohte sehr schnell das Schafott, wenn sie sich eines Gewaltverbrechens oder gar des Geheimnisverrats schuldig gemacht hatten. Die Drohung „Dir hack’ ich den Kopf ab!“, die Stasi-Chef Erich Mielke gern in seinen Verhören aussprach, stand bis zur Abschaffung der Todesstrafe im Jahre 1987 ständig im Raum.

Der renommierte Autor und ehemalige DDR-Diplomat Klaus Behling beleuchtet zahlreiche Hinrichtungen von Geheimdienstmitarbeitern. Sein Buch liest sich spannend wie Kriminalliteratur – und gibt doch in bester journalistischer Manier eine verschwiegene Facette der DDR-Realität wieder.

 

Klaus Behling, geboren 1949, arbeitete im diplomatischen Dienst der DDR und ist Autor und Journalist. Er schrieb mehrere Bücher zur Geschichte der DDR und des geteilten Deutschland.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, Sachbuch, Kultur und Geschichte allgemein, Biographien